Banner: Sozialkonstruktionistische Forschung und Praxis


Informationen in leicht verständlicher Sprache:

Karin Chava Roth, geb. 1969, ist im Juni 1989 nach Deutschland gekommen. In ihrem Geburtsland war sie Grundschullehrerin. Sie hat von 1990-1997 in Bielefeld und Dortmund an der Universität studiert. Sie hat mehrere Fächer studiert: Die Lehre vom Verhalten des Menschen. Das ist die Psychologie. Die Lehre vom Zusammenleben der Menschen. Das ist die Soziologie. Die Lehre von der Teilhabe behinderter Menschen an der Gesellschaft. Das sind die Rehabilitationswissenschaften und in diesem Bereich hat sie ihren Studienabschluß (Diplom) gemacht. Nach dem Studium hat Karin Roth 10 Jahre an der Uni gearbeitet und parallel dazu eine Ausbildung als Therapeutin gemacht, wo sie viereinhalb Jahre gelernt hat, wie Menschen, die mit der Psychiatrie zu tun haben, gut begleitet werden können. Sie hat 2005 das Institut gegründet, weil sie daran glaubt, daß es Wege gibt, mit psychischer Verletztheit so umzugehen, daß man gut leben kann, weil jeder Mensch auch starke Anteile hat. Das Institut hat zwei Büros. Eines davon ist in Dortmund, das andere in Hagen. Und das Institut ist Gusti Steiner gewidmet. Gusti Steiner war einer der wichtigsten Menschen in der Selbsthilfebewegung behinderter Menschen in Deutschland. Er kämpfte sein Leben lang für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen. Karin Roth arbeitet auch an der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf als Lehrerin. Die meiste Zeit aber ist sie Beraterin und Therapeutin für Menschen, die Probleme haben. Sie darf auch Menschen ausbilden, die Beraterinnen werden wollen. KONTAKT






Förderung durch
Logo Europäische Union Europäischer Sozialfonds

Logo LOS Lokales Kapital für soziale Zwecke
Logo Bundesministerium für Familie, SeniorInnen, Frauen und Jugend

  letzte Aktualisierung:
  17.09.2017, Karin Roth