Banner: Sozialkonstruktionistische Forschung und Praxis


Entpsychiatrisierung und Entchronifizierung finanziert über Persönliches Budget

Wann? 4.11.2019, 10h30-17h30 bei LebensArt Münster

Veranstalter: https://www.ex-in-lebensart.de

Referentin: Karin Roth

"Nach dem Heim war für mich entscheidend, daß du mir geglaubt hast. Daß du mich nicht für verrückt gehalten hast. Daß du mit mir neue Erklärungen gesucht hast, im Gespräch. Auch daß Du geduldig bist, wenn es mir auch nach Jahren der Zusammenarbeit immer wieder schwer fällt, aus alten Mustern auszusteigen."

Diese und ähnliche Sätze höre ich oft. Entchronifizierung ist möglich und ich bewege mich in diesem Bereich als Selbständige seit nunmehr 11 Jahren.

Das Persönliche Budget bietet auch psychiatriebetroffenen Menschen mit einer EX-IN-Ausbildung die Möglichkeit, professionell und individuumzentriert Recovery-Prozesse zu begleiten.

• Wie dies konkret passieren kann,

• was inhaltlich zu beachten ist,

• wie die formale Umsetzung erfolgt,

ist Thema des Seminars. Das Persönliche Budget ist nach wie vor wenig verbreitet. Ich werde aus 11 Jahren eigener Praxis in diesem Bereich berichten. Ziel ist, daß Sie am Ende des Tages konkret wissen, wie Sie diese Eingliederungshilfeform für sich nutzen können, sei es nun als Leistungsanbietende oder aber als AuftraggeberInnen.

Die Referentin Karin Roth ist Diplom Rehabilitationswissenschaftlerin und Systemische Therapeutin/SG. 2005 gründete sie das Yael Elya Institut mit dem Ziel, Prozesse der Entchronifizierung und Entpsychiatrisierung zu initiieren und zu begleiten. Als Lehrbeauftragte der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf befaßt sie sich auch in der Ausbildung von SozialarbeiterInnen schwerpunktmäßig mit diesem Thema und den damit zusammenhängenden erkenntnistheoretischen Fragen. Fokus ihres Instituts liegt auf der Etablierung neuer Sprachspiele. Dies tut sie im Gespräch, mit Blick auf das eigene Gewordensein in den Netzen von Denk-Traditionen und Beziehungen. Dabei bewegt sie sich immer jenseits pathologisierenden Denkens. Kontakt über www.yael-elya.de






Förderung durch:
Logo Europäische Union Europäischer Sozialfonds

Logo LOS Lokales Kapital für soziale Zwecke

Logo Bundesministerium für Familie, SeniorInnen, Frauen und Jugend

JE SUIS CHARLIE

  letzte Aktualisierung:
  30.05.2019, Karin Roth